Sonntag, 25. Mai 2014

Mia VS Luna


Hallo ihr Lieben,

long time no see. Mal wieder. Ich muss sagen, 3 Monate nicht zu bloggen hat sich keinesfalls schlecht angefühlt und viel vermisst habe ich auch nicht.

Für mich stand der Spaß am Bloggen immer an erster Stelle und leider hatte ich ihn nun lange Zeit nicht.
Im Gegenteil - die ständigen Diskussionen um Sponsoring, Geld verdienen usw auf anderen Blogs hat es mir auch irgendwie madig gemacht (ich selbst habe noch nie auch nur einen Cent damit verdient und möchte es auch nicht - es blieb immer bei reinem Produktsponsoring).
Dabei hatte ich aber selbst ständig den Gedanken im Nacken "du MUSST noch den Post über XY schreiben".
Was ich nun auch endlich tue, da ich endlich auch Lust dazu habe. 

Für die nächste Zukunft werde ich keine Kooperationsanfrage mehr annehmen, es sei denn ich habe WIRKLICH große Lust auf das Produkt. Alles andere ist unfair gegenüber den Firmen, die sich einen Post erhoffen, der letztendlich nicht oder erst nach langer Zeit kommt, so wie dieser.
Diesen Druck möchte ich aber nicht.

Da ich nun wirklich lange Zeit zum Testen hatte, konnte ich mir ein gutes Bild über die beiden Produkte machen, um die es heute geht.


Die "Luna" von Foreo wurde mir kostenlos von Foreo zugeschickt (Danke dafür). 
Die Mia2 von Clarisonic habe ich mir vor etwa einem Jahr ganz normal selbst gekauft.

Da es sich bei beiden Produkten um elektrische Gesichtsreinigungsbürsten handelt, liegt es nahe, beide direkt miteinander zu vergleichen.

Preislich liegen beide in einem ähnlich hohen Bereich.
Die Luna kostet ca. 170€, die Mia2 liegt bei ca. 150€. 

Allerdings muss man einkalkulieren, dass man bei der Mia alle paar Monate den Bürstenkopf austauschen sollte, was wieder etwa 25€ kostet. Diese laufenden Kosten hat man bei der Luna Bürste nicht.

Beide Geräte kommen mit Anleitung, Ladekabel und Reiseetui. Bei meiner Mia2 war damals noch eine kleine Tube des firmeneigenen Reinigungsgels dabei.



Die Luna sieht auf den ersten Blick nicht wie eine Reinigungsbürste fürs Gesicht aus. ;) Wenn man die schmutzigen Gedanken beiseite schiebt, bleibt ein modern designtes, kompaktes Gerät, das praktisch auf eigenen Füßen steht.

Das Gerät ist komplett mit Silikon überzogen, die Reinigungsfläche hat viele kleine und größere Noppen, die nach Einschalten des Geräts leicht pulsieren. Dabei leuchtet auch eine kleine Lampe, die anzeigt ob das Gerät eingeschaltet, im Pause-Modus oder komplett ausgeschaltet ist.
Man kann durch zwei Druckflächen verschiedene Stufen auswählen, je nachdem wie empfindlich die Haut ist.

Geladen werden muss das gerät nur äußerst selten, eine volle Ladung reicht für zahlreiche Reinigungsdurchgänge, ich habe gar nicht mitgezählt.

Die Luna ist komplett wasserfest und kann z.B. unter der Dusche angewendet werden.


Nun aber zur Praxis: Ich gebe mein Reinigungsprodukt (Shiseido Ibuki) am liebsten erst direkt auf das feuchte Gesicht, statt auf die Bürste, da ich das Gefühl habe, der Schaum wird so besser verteilt. 

Dann schalte ich das Gerät ein und massiere das Gesicht ohne viel Druck in kreisenden Bewegungen, bevor ich den Reinigungsschaum wieder abspüle. Die Luna empfinde ich dabei als relativ sanft, meine Haut fühlt sich nicht gereizt an.

Dennoch merkte ich, dass ich das Gerät nicht täglich verwenden kann, dazu war es mir persönlich dann doch zu aggressiv. So habe ich es nur etwa 2-3 mal in der Woche verwendet.

Die Haut fühlt sich nach der Reinigung porentief gereinigt an und dabei eher weich als "quietschig". Ein Peeling konnte ich mir dadurch sparen.


Die Mia2 von Clarisonic besitze ich ja nun schon etwas länger und wennich ganz ehrlich bin, habe ich den Bürstenaufsatz noch nicht ausgetauscht. Er sieht noch fast aus wie neu und ich habe nicht das Gefühl, dass er besonders dreckig ist. Ich benutze allerdings auch die Mia auf keinen Fall jeden Tag, sondern sogar nur etwa ein mal pro Woche. Mehr dazu später.

(Ich habe beide Geräte übrigens nacheinander getestet und nicht im selben Zeitraum, ich denke das versteht sich von selbst.)

Die Mia hat keine Silikonnoppen, sondern richtige Borsten, die oszillieren: das bedeutet, sie drehen sich nicht einfach, wie bei vielen anderen Bürsten, sondern bewegen sich vor und zurück, was die Haut weitaus weniger reizen soll. Auch hier kann man die Anwendung pausieren.

Auch die Mia bietet verschiedene Stufen, ich nutze die sanfteste. Es gibt auch verschiedene Bürstenaufsätze für die verschienen Hauttypen. Beim Kauf ist ein Sensitiv-Aufsatz dabei, welchen auch ich nutze.

Eine weitere Besonderheit bei der Mia ist, dass sie durch leichtes Pulsieren anzeigt, wann man die Reinigungsfläche wechseln sollte (Stirn, Nase und Kinn, beide Wangenseiten). So wird die Haut an keiner Stelle zu sehr beansprucht und trotzdem ausreichend gereinigt.

Die Haut fühlt sich nach der Reinigung sehr sehr weich und rein an, auch hier nicht quietschig (das hängt allerdings auch immer mit dem Reinigungsprodukt zusammen, welches man verwendet).

Ich habe letztes Jahr, als ich mit der Mia angefangen habe, allerdings festgestellt, dass ich vermehrt kleine Pickelchen bekam, obwohl ich eigentlich eine sehr reine und feinporige Haut habe.
Daraufhin begann ich, die Mia nur ein mal pro Woche statt Peeling zu benutzen (die restlichen Tage habe ich mein Reinigungsprodukt "ganz normal mit den Händen" benutzt) und das mit den Pickelchen hörte wieder auf.

Das ist für mich ein Zeichen, dass ich meine Haut zu sehr gereizt und "überpflegt" habe, zu aggressiv gereinigt. Deshalb war ich auch bei der Luna später so vorsichtig, was die Häufigkeit der Nutzung betrifft.

Ich kenne aber auch Leute, die die Mia jeden Tag benutzen und damit super zurecht kommen. Es hängt wirklich von der Haut ab.

Hier seht ihr beide Reiseetuis: links Clarisonic, rechts Foreo

Fazit: Ich finde beide Geräte ähnlich gut und kann keinen eindeutigen Gewinner küren.
Ich finde das "Massagegefühl" bei der Clarisonic Mia etwas angenehmerund die Haut auch irgendwie NOCH sauberer. Andererseits erscheint mir die Foreo Luna dagegen ein kleines bisschen sanfter.

Ich glaube ich greife in Zukunft automatisch lieber zur Clarisonic Bürste, dafür etwas seltener. Manchmal mache ich auch komplette "Bürstenpausen".
Ab und an mag ich lieber ein richtiges Körner-Peeling (mein geliebtes Clinique 7 Day Scrub) oder eine schöne Fruchtsäuremaske. Da sollte man besonders bei empfindlicher Haut lieber von einem zusätzlichen Einsatz einer Reinigungsbürste absehen.

Wem die Preise absolut zu hoch sind, für den habe ich eine gute Alternative: vorher habe ich sehr lange zufrieden die Reinigungsbürste von Shiseido benutzt, komplett manuell und ohne Elektrik. Die ist tatsächlich für den täglichen Gebrauch super geeignet und etwas sanfter, trotzdem wesentlich reinigender als die bloßen Hände. Hier habe ich euch die Bürste vorgestellt.

Wahrscheinlich habe euch nun die Entscheidung, welche Bürste die Richtige für euch ist, nicht wirklich abgenommen. :D

Bei wirklich empfindlicher Haut solltet ihr am besten eher zur Luna greifen oder ganz auf die elektrischen Bürsten verzichten.
Wenn eure Haut aber robuster ist, eine Mischhaut oder ihr sogar zu einer unreinen, öligen Haut neigt, dann ist die Mia vielleicht eher etwas für euch. Dasselbe gilt, wenn ihr ansonsten keine Peelings mögt, denn diesen Job übernimmt die Mia meiner Meinung nach auch.

Besitzt ihr eine solche Bürste? Wie sind eure Erfahrungen?  
____________________________________________________

So. Wie geht es nun weiter auf meinem Blog? Ich weiß es nicht so genau. Erwartet einfach nichts - ich werde weiterhin nur bloggen, wenn mich die Lust dazu packt. Ich versuche, 
dabei kein schlechtes Gewissen zu haben. Aber ich denke es gibt genügend Blogs, die euch regelmäßig und täglich etwas Neues bieten.

Wer also keinen Blog lesen möchte, der unregelmäßig geführt wird, der darf mir an dieser Stelle entfolgen und ich bin ehrlich nicht böse darüber.

Wen das aber nicht stört, wer meine Posts trotzdem mag und Verständnis dafür hat, dass ich einfach kein Vollzeit-Blogger bin und auch nie sein werde: ich hoffe, ihr seid beim nächsten mal wieder dabei! 

Ansonsten bin ich weiterhin sehr aktiv bei Instagram. Vor allem Food-Postings haben es mir angetan. Vielleicht (?) wird es auch hier in Zukunft auch weniger um Beauty gehen und auch mehr um andere Dinge.
 
Gute Nacht und bis bald(?)!

Mittwoch, 26. Februar 2014

Blogger Academy II - Coloration




Ich bin wieder da. :)

Ich möchte euch eigentlich keine endlosen Erklärungen abliefern, wieso es hier eine Pause von fast 3 Monaten gab, kurzum lag es zunächst am sehr erschöpfenden Weihnachtsgeschäft und an Pfeifferschem Drüsenfieber. Dann, als es besser wurde, war einfach noch nicht die große Lust zum Bloggen da. Nun ziehe ich diese Woche um und es kann wieder einige Zeit dauern, bis ein wenig mehr Regelmäßigkeit eintritt, da ich nicht mal weiß ab wann internetmäßig alles funktioniert.
Vielleicht habt ihr ja sogar alles bei Twitter mitbekommen. ;) 

So begann meine Pause mit Garnier und sie endet wieder mit Garnier, denn ich war vergangenes Wochenende zum zweiten Teil der Garnier Blogger Academy eingeladen (hier mein Post zum ersten Event im letzten Jahr zum Thema Hautpflege).

Unser Thema in Düsseldorf war COLORATION

Samstag kamen wir gegen Nachmittag im Radisson Blu Hotel an und den Abend verbrachten wir zum Essen in der "Meerbar". Auf meinem Instagram-Account könnt ihr sehen, was es so leckeres gab, falls es euch interessiert. :)

Am nächsten Morgen ging es nach einem leckeren Frühstück auch gleich los zur Location. Hier gleich mal ein paar Eindrücke.

(Die folgenden Bilder habe ich aus einer Laune heraus stark mit Filtern bearbeitet, die auf denen es jedoch auf farbechte Darstellung ankommt habe ich "normal" gelassen.) 




Zu Gast war auch die international sehr erfolgreiche Sina Velke, ihres Zeichens Hair- and Make Up Artist bei vielen Modenschauen, Events, Shootings und auch für Garnier.
Sie hielt einen sehr aufschlussreichen Vortrag über verschiedene Farbtypen, Trends, Kalt&Warm und darüber, wie man einen Farbtypen richtig erkennt. 


Sie selbst erkennt meist schon mit bloßem Auge, ob jemand eher ein kalter oder ein warmer Typ ist. Wenn es nicht so einfach ist, kann man zum Beispiel mit Gold und Silber prüfen, welche Farben einem besser stehen.
Sie hatte Tücher in Gold, Silber und verschiedenen kühlen und warmen Farben dabei, an denen sie uns erklärte, wie der richtige Unterton die haut zum Strahlen bringen kann oder eben eher fahl aussehen lässt. 

Sina ging auch nochmal speziell darauf ein, was gerade Trend ist und auch darauf, wie allein die Haarfarbe einen ganzen Menschen äußerlich verändern kann.

 

Auch Dr. Neumann war wieder "am Start", diesmal erklärte er ausführlich aber verständlich, was es zum Thema Haarfarbe so zu Wissen gibt. Der Zustand und die Ausgangsfarbe der Haare spielen eine große Rolle bei der Wahl der passenden Coloration.

Wir erfuhren, dass es neben der Blondierung folgende 3 Arten von "Haarefärben" gibt: Die direktziehende Coloration, die Ton in Ton Coloration (die ihr vielleicht als Intensivtönung kennt) und die dauerhafte Coloration.

Er erläuterte verschiedene Farbabstufungen und wie man Färbeunfälle wieder retten kann. Wird z.B. der Blondton zu gelb, kann man mit Silbershampoo dagegen angehen. Aber ich denke, das werden sie meisten von euch kennen. :)


Danach führte Dr. Neumann vor, wie man eine selbstgekaufte Haarfarbe anmischt und erklärte, wie sie zu verwenden ist, damit nichts schief geht. Sorry übrigens wegen der teilweise dunklen Bilder aber das Gegenlicht des Fensters war leider sehr stark.

 (Na, wer findet mich? :D )


Das Highlight des Tages war das große Umstyling zweier Mädels, die dieses online gewonnen haben.

Nina und Katja, zu sehen auf dem folgenden Bild, sind zwei sehr hübsche aber doch eher unscheinbare Typen. Sina Velke erklärte uns anhand ihrer Farbtücher, dass beide Mädels "kalt" sind und verschwand dann mit beiden in ein Hinterzimmer, während wir Mittagspause machten.

Sie färbte und schnitt ihre Haare und zauberte ihnen noch ein typgerechtes Make Up. Die große Enthüllung seht ihr ein Stück weiter unten. 







Im Folgenden seht ihr mich, als Sina meinen Unterton bestimmte. 






Das Ergebnis? Ich bin wohl ein Mischtyp. 
Ich kann sowohl warme als auch kalte Farben tragen (mit je ein paar wenigen Ausnahmen, z.B. blasses beige), mit leichter Tendenz zu kalten Farben.
Hier unten poste ich euch noch zwei unbearbeitete Bilder im direkten Vergleich mit Gold und Silber.

Was gefällt euch besser?
Ich muss ja zugeben, ich trage lieber Goldschmuck aber auch ab und zu Silber. Klamottentechnisch weiß ich, dass mit die jeweiligen Extreme immer nicht so gut stehen, also ZU warme oder ZU kalte Farben. Zum Beispiel steht mit kühles Hellblau nicht, eigentlich alle Pastellfarben. Deshalb kleide ich mich schon allein vom Gefühl her schon immer lieber neutraler und gedeckter.



Nun aber zum großen FINALE. 
Das Ergebnis des Umstylings wurde uns präsentiert und wir waren wirklich baff. 

VORHER

 NACHHER

Klasse, oder? Ich bin von den Ergebnissen wirklich begeistert. die freche Frisur steht Katja wirklich ausgezeichnet, macht sie jünger und frischer. Vor allem ihr Make Up hat mir sehr gut gefallen, davon bin ich ein richtiger Fan!
Und auch Nina wirkt mit dem neuen Farbton und dem Pony, der ihre hübschen Augen einrahmt, nochmal viel freundlicher und ebenfalls jünger. Was so eine Frisur so alles ausmachen kann, was?





Und so ging der schöne Sonntag mit den liebsten Bloggermädels (Grüße an mein Beauty-Rudel!) und dem wie immer tollen Garnier-Team zu ende.

Ein paar Worte noch an das Team: Ihr leistet wirklich hervorragende Arbeit. Ihr kümmert euch super um alle, seid sehr organisiert, immer für uns da und durch eure Mühe haben wir immer unvergessliche Events. Vielen lieben Dank nochmal für die Einladung.

Mit einer Stunde Verspätung kam ich abends zuhause an und war erschöpft, aber glücklich.

Ihr Lieben, falls ihr noch mehr Infos möchtet oder Fragen habt, schreibt mir gerne in den Kommentaren. Ich wollte den Post unbedingt noch für euch fertig tippen, bevor ich nun umziehe, denn wer weiß wann ich sonst dazu gekommen wäre. Ich hoffe, er ist ausführlich genug.
Ich bin aber natürlich wie immer via Instagram, Twitter und ask erreichbar. :) 

Schreibt mir doch mal, ob ihr euren Unterton kennt (die meisten Europäer sind tatsächlich kalte Farbtypen) und erzählt mir von euren Erfahrungen im "Selber-Färben". 
Ich persönlich bin ja mehr der Frisör-Typ, habe mir aber auch schon daheim die Haare färben lassen. Ganz alleine traue ich mich aber nicht so richtig ran, weil ich so schusselig bin. 

 Hier nochmal alle Teilnehmerinnen:

http://www.beautymango.de
http://lovetocosmetics.blogspot.de/
http://www.danis-beautyblog.com/
http://www.makeupbeauty.de
http://www.fashion-fee.com
http://www.modernsnowwhite.de
http://new-swan.blogspot.de
http://amybeauty.blogspot.de
http://brittas-beauty-blog.blogspot.com
http://www.simpelkompliziert.com
http://www.style-and-beauty.com

Ein informatives Video mit Sina im Interview von Melles Kanal möchte ich euch an dieser Stelle auch noch einbetten:



Bis hoffentlich ganz bald! 




Freitag, 29. November 2013

The Miracle Experience




Hallo ihr Lieben!

Letztes Wochenende war ich zusammen mit einigen anderen Bloggerinnen nach Berlin eingeladen. Garnier veranstaltete ein Event unter dem Motto "The Miracle Experience" - und genau das war es auch, das Wochenende war wirklich ein Erlebnis. 

Wir waren im nahezu komplett pinken nhow Musik-Hotel untergebracht, wo ich bei einem Cosnova Event vor zwei Jahren schon mal war.

Ich liebe dieses Hotel, allerdings werde ich euch lieber mit etwa 50 Fotos bombardieren als euch jeden Cocktail und jeden Cupcake im Detail zu beschreiben - ich glaube das interessiert Außenstehende nicht so sehr, was? ;)
Ich versuche also, mich kurz zu fassen und euch trotzdem einen schönen Einblick zu geben, was wir so unternommen haben.

Manche Bilder habt ihr eventuell schon bei Instagram gesehen, die anderen sind mit der Kamera aufgenommen.






Es gab im Hotel zufällig einen Sample Sale von einigen Marken (z.B. Guido Maria Kretschmer, Friis & Company) und ich habe zusammen mit Lisa einige Handtaschen für je 1€ (EINEN EURO!) ergattert. Wir konnten es kaum fassen. :D


Das ganze Wochenende war eine große Schnitzeljagt, denn uns begegneten immer wieder kleine Aufgaben und rätselhafte Buchstaben, sowie Tipps, was uns als nächstes erwartet. Um welches Produkt es am Ende gehen sollte, erfuhren wir bis fast ganz zum Schluss nicht - alles war ein großes Geheimnis! :) 





 ...die Hälfte meines Beauty-Rudels ♥


Am Sonntag ging es nach dem Frühstück zu Frau Tonis Parfums.
Das ist eine kleine aber überaus feine Berliner Duft-Manufraktur, wo wir einen so genannten Schnupperkurs absolvierten. Danach durften wir uns aus den vorhandenen Düften unsere Lieblinge aussuchen und daraus unser ganz persönliches Parfum mischen lassen.

Ich wählte mit etwas Unterstützung der Experten zu gleichen Teilen die Düfte Nummer 58 und Nummer 11 und zu einem kleineren Teil die Nummer 09 (ihr seht sie alle auf den Bildern unten).

Heraus kam ein toller frischer zitroniger und auch blumiger Duft mit leicht beerigen Noten. Ich mag ihn sehr, er ist für mich allerdings ungewohnt leicht, da ich normalerweise schwere, süßere Düfte bevorzuge. :)









Ich grüble, für welche Duftnoten ich mich entscheiden soll...



 Mein fertiger Duft! Aufsprühen sollten wir ihn erst nach drei Tagen, wenn er sich voll entwickelt hat.

So sah die Flasche ursprünglich aus...

 ...aber ich habe das Etikett kurzerhand abgeschnitten, da ich ganz schlichte Flakons toll finde (sorry, Gernier! :D I just had to.)








Am Ende wurde das Rätsel für uns zumindest zum Teil gelüftet - für euch jedoch geht die Schatzsuche weiter! Mögt ihr Schnitzeljagten?
Ab diesem Sonntag findet ihr weitere Infos hier bei Garnier.

Den ersten Hinweis bekommt ihr jedoch schon von mir - psssssst...der erste gesuchte Buchstabe ist ein "O". Ooohoooo! Gut merken.

Wenn ihr weiterrätseln möchtet, dann solltet ihr ab Montag die Augen offen halten und euch vielleicht mal auf Garnier.de umsehen. Ganz vielleicht. ;)

Neben der Chance auf exklusive Testprodukte erhaltet ihr mit etwas Glück die Möglichkeit, zu einem der Sieben Weltwunder zu reisen.

Seid gespannt! Es lohnt sich, denn ein erster kurzer Blick auf das mysteriöse Produkt hat mir die Nase lang gemacht. :)




Kein Event ohne Cupcakes.




Bye Bye Berlin...es war wunderschön!


...was ich mir Sonntags noch am Bahnhof gekauft habe. :)

Danke an das Garnier-Team für das tolle Wochenende. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ihr habt euch echt ins Zeug gelegt, das Rätsel bis zum Schluss durchzuziehen. Ich bin froh, wieder ein paar neue, liebe Menschen kennengelernt zu haben, sowohl Blogger als auch das ganze Garnier Team und alle, die beim gelungenen Event geholfen haben. 

Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende und viel Spaß beim Weiterrätseln!
Bis bald!